Dienstag, 17. Oktober 2017

Die "Schön-für-mich-Box von Rossmann September 2017


Ende September hatte ich Glück und habe über den Rossmann Blogger-Newsletter die Schön-für-mich-Box für den September 2017 erhalten. Über diese Überraschung habe ich mich riesig gefreut, herzlichen Dank an Rossmann.


Die Box war wieder reichlich und vielfältig gefüllt. Im Anschluss erzähle ich euch ein wenig über die einzelnen Produkte, die enthalten waren.


Gleich drei Produkte waren für die Nägel dabei: 
Ein Nagellack von Rival de Loop in einem schönen, satten Rotton. Es ist ein warmes, gedämpftes Rot, nicht knallig und doch kräftig, einfach genau richtig für den Herbst. Es ist ein Lack aus der Serie "Gel-like", und ich muss schon sagen, er glänzt richtig toll. Von der Haltbarkeit finde ich ihn okay, denn die liegt bei meinen Nägeln ca. bei drei bis vier Tagen, und damit hat der Lack ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.Was die Kennzeichnung der Farbe betrifft, bin ich mir nicht ganz sicher, denn es steht kein Name auf dem Fläschchen, nur eine Nummer "04", und so vermute ich, dass es sich dabei um die Farbkennzeichnung handelt. Der lack kostet 2,79 €
Der Aroma Nail Polish Remover "Blossom Spa", ebenfalls von Rival de Loop ist acetonfrei und duftet weitaus besser als die meisten Nagellackentferner. Er trocknet die Nägel nicht aus, was wohl auch an dem enthaltenen Arganöl liegt. Die Flasche kostet -,79 €
Als drittes Produkt für die Nägel waren hübsche Sticker dabei. Die kleinen schwarzen Motive sind eher dezent, und ich verwende sie gerne einzeln, nur mal ein kleines Blümchen auf den Nagel des Ringfingers. So sparsam verwendet habe ich lange etwas von dem Päckchen, und mit einer Schicht Überlack darüber halten die Motive auch gut und lange. Die Packung kostet 1,49 €



Wellness & Beauty Körperpeeling mit Aktivkohle und Heilerden-Extrakt - Was auf den ersten Blick nicht sehr einladend aussieht, entpuppt sich als wahrer Wellness-Spezialist. Das Peeling ist mild und effektiv zugleich. Die natürlichen Peelingteilchen aus zermahlenem Vulkangestein entfernen trockene Hautschüppchen und hinterlassen eine feine, zarte und gut durchblutete Haut. Auch hat das Peeling einen sehr angenehmen, feinen Geruch. Die Tube kostet 3,99€.


Das Alterra Mizellenwasser mit Bio-Cranberryextrakt und Aprikosenduft zeichnet sich durch ausgezeichnete Inhaltsstoffe aus. Ich hatte es bereits vorher schon in Verwendung, und es ist ein wirklich gutes Produkt. Es ist vegan, reinigt die Haut gründlich, ohne großes Rubbeln, und es entfernt auch Make-Up tadellos. Einziger kritikpunkt: es hinterlässt ein klebriges Gefühl auf der Haut. Trotzdem habe ich mich gefreut, das Mizellenwasser in der Box vorzufinden. Die Flasche kostet 2,29 €.

Auch der Lippenpflegestift von Isana hat tadellose Inhaltsstoffe und wurde von Öko-Test mit der Note sehr gut ausgezeichnet. Der Pflegestift mit Mandelöl macht die Lippen zart ung geschmeidig, ist nahezu geschmacklos und hat nur einen sehr dezenten Geruch nach den enthaltenen Ölen. Er ist ein schönes Basisprodukt, das in keiner Handtasche fehlen sollte. Der Isana Lippenpflegestift Classic kostet -,79 €


Auch diese kleinen Interdental-Bürstchen kann ich super gut gebrauchen. Es sind gleich 14 Stück in der Packung, sie sind extra fein und damit auch für enge Zahnzwischenräume hervorragend geeignet. Ich mag sie lieber als die Holzstäbchen, die mir mein Zahnarzt empfohlen hat.  Bei der Verwendung wird ein feines, frisches Aroma nach Minze frei, was mir zusätzlich sehr gefällt. Ich hatte ähnliche Bürstchen auch schon von anderen Herstellern, aber diese hier haben eine Schutzkappe, was ich als sehr vorteilhaft empfinde, denn so lassen sie sich auch jederzeit gut mitnehmen, und man kann immer so ein Bürstchen in der Handtasche dabei haben.  Die Packung mit den 14 Bürstchen kostet 3,99 €


Auch für Naschkatzen war etwas Feines dabei: ein veganer Himbeer-Waffel-Schokoriegel. Die Zutaten dafür sind aus biologischem Anbau, und mir hat der Riegel ausgezeichnet geschmeckt. Er ist aus heller Schokolade und schmeckt richtig intensiv aber ganz natürlich nach Himbeeren. Die Waffelstücken vermitteln einen feinen Crunchy-Effekt, der mir gut gefällt. Den Riegel habe ich mir in der Zwischenzeit schon nachgekauft. Er kostet -,89 €.



Die Lash Crown Mascara von Max Factor hat ein gewöhnungsbedürftiges Bürstchen. Einerseits gefällt mir das gerade Bürstchen mit den Gumminoppen, aber an einer Seite ist eine kleine "Krone" angebracht, siehe oben rechts auf den Foto. Ich gestehe, dass ich damit so gar nicht zurecht komme. Die Farbabgabe ist sehr gut, und mit der geraden Seite kann man die Wimpern schön gleichmäßig tuschen, ohne dass sie verkleben. Die Sache mit dem Krönchen muss ich wohl noch üben! 😉 Die Mascara kostet 10,99 €

Diese Lippenfarbe gibt es in ausgefallenen Farben, wie beispielsweise in blau oder grau. In der Box war glücklicherweise ein schöner, matter Nude-Ton, der sich zu vielen Gelegenheiten tragen lässt und alltagstauglich ist, denn ich muss gestehen, über das Alter für extreme Lippenstiftfarben bin ich schon lange hinaus. 😉 Die hier vorliegende Lippenfarbe deckt stark, so dass die eigentliche Lippenfarbe nicht durchscheint, und sie hält relativ lange. Sie übersteht sogar eine kleine Mahlzeit oder ein Getränk nahezu unbeschadet. Vibrant Shock Lip Paint kostet 2,95 €


Der Massagehandschuh Hamam war ein Highlight für mich in der Box. Er ist nicht so rauh wie Sisalhandschuhe, sondern hat eine relativ glatte Oberfläche. DieMaterialzusammensetzung aus Viskose und Seidenfasern fühlt sich angenehm auf der Haut an und hat einen feinen und doch gründlichen Peeling-Effekt, auch wenn man den Handschuh nur mit klarem Wasser verwendet. Grundsätzlich mag ich solche Massagehandschuhe sehr gerne, weil ich mir damit ein anderes Peeling sparen kann und längerfristig etwas davon habe. Der Massagehandschuh Hamam kostet 3,79 €

Insgesamt hatte der Inhalt der Septemberbox einen Wert von knapp 35 Euro,  der Inhalt ist ausgewogen und berücksichtigt viele Vorlieben. ich finde, es lohnt sich auf jeden Fall, sich für die Schön-für-mich-Box zu bewerben, denn wenn man Glück hat und ausgelost wird, zahlt man gerade mal fünf Euro dafür und hat eine prima Gelegenheit, eine Vielzahl an interessanten Produkten auszuprobieren. 

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Der große Familienplaner für 2018 vom Häfft Verlag

Vor einiger Zeit hat sich der Häfft Verlag an mich gewendet und angefragt, ob ich den neuen Familienplaner rezensieren möchte. Da sagte ich gerne zu und bedanke mich für das mir zugesandte Rezensionsexemplar. 


Der Familienplaner bzw. Family Timer ist ziemlich groß, genauer gesagt ist er 42 cm hoch und 23 cm breit. ich finde dieses Format sehr praktisch, denn der Kalender passt perfekt an die Seitenwand eines Regals in meinem Arbeitszimmer. Hier kann ich immer meine aktuellen Daten eintragen und habe sie gesammelt stets griffbereit. 



Das Tolle an diesem Planer ist, dass das Kalendarium für 18 Monate enthalten ist, nämlich ab Juli 2017 bis Ende des Jahres 2018. Für jeden Monat steht eine ganze Seite zum Eintragen zur Verfügung. Für eine gute Übersicht stehen fünf Spalten zur Verfügung, die sich jeweils über die Kalenderseite ziehen und täglich eine geräumige Zeile bieten. Über den Spalten ist genügend Platz für die Kennzeichnung, so dass bis zu fünf Personen ihre eigene Terminspalte haben kann. Nicht nur für die Familie ist so ein Planer ideal, sondern auch für Wohngemeinschaften, wo man beispielsweise den Reinigungs- oder Einkaufsplan der verschiedenen Beteiligten eintragen kann. 
Ganz unten auf jeder Seite sind hilfreiche Tipps angegeben, die sich immer auf die jeweilige Jahreszeit beziehen. So findet man beispielsweise im Oktober die Hinweise "Schuhe imprägnieren", "Reifen wechseln", "Garten-, Balkonmöbel und Grill verstauen" etc. 
Auch die Rückseite der Kalenderblätter ist zum Teil bedruckt. Hier sind Tabellen angebracht wie beispielsweise ein Pollenflugkalender, Ferientermine, Notfall- und Servicenummern, eine Kleidergrößentabelle, eine jahreszeitliche Übersicht über Gemüse und Obst und noch einiges mehr. 
Bei uns ist dieser schöne und nützliche Kalender ständig im Blickfeld und somit im Einsatz. Ich habe einen Stift mit einer Schnur versehen und mit an den Kalender gehängt, so dass ich ihn stets griffbereit habe. 
Alles in allem hat man hier einen schönen und vor allem nützlichen Planer, der die Familie lange Zeit begleitet. 

👍👍👍👍👍

Sonntag, 1. Oktober 2017

Mein Jahr im Einklang! Ein Kalender-Ratgeber für 2018 - Alexa Himberg

Das letzte Quartal des Jahres 2017 ist angebrochen, und das bedeutet, man kann sich schon mal langsam Gedanken über einen Kalender für das kommende Jahr machen. 

Mir wurde dieser wunderschöne Kalender-Ratgeber "Mein Jahr im Einklang" 2018 zum Testen angeboten, und schon als ich das Cover gesehen habe, konnte ich einfach nicht widerstehen.
Der Kalender ist ein stabil gebundenes Büchlein mit Lesebändchen, und wie ihr seht, ist das Bild auf dem Einband wunderschön!
Die Covergestaltung und das Layout des Kalenders stammen von Jana Terstegen artwork, und für den Inhalt ist die Autorin Alexa Himberg zuständig.

  • ISBN-10: 3947239009
  • ISBN-13: 978-3947239009
  • Größe: 13,9 x 17,4 cm
  • Dicke: 192 Seiten
  • Preis: 7,90 €
Sehen wir uns den Kalender doch  einmal etwas näher an.
Auf den ersten Seiten findet man, neben einem Inhaltsverzeichnis, auch eine Seite, die mit "Mein Platz im Universum" überschrieben ist. Dort kann man seine persönlichen Daten eintragen, bei denen es eben um diesen Platz im Universum geht. Das wären einmal das westliche und das chinesische Sternzeichen, dazu auch das Maya Sonnenzeichen und der Maya-Ton. Was es damit auf sich hat, erfährt man später, einiges aber schon gleich anschließend, im Vorwort zu diesem Büchlein.
Daran schließt sich das großzügige Tageskalendarium an. Für jede Woche steht eine Doppelseite zur Verfügung. Links findet man tägliche Hinweise zum Mondaufgang und -untergang, es sind die Feiertage angegeben und auch sonstige wichtige Termine, wie beispielsweise der Weltgesundheitstag, Tag der Frau, Weltkindertag, um nur einige zu nennen.
Auch gibt es täglich interessante Tipps aus dem Mondkalender.  Rechts daneben hat man jede Menge Platz für eigene Eintragungen.


Immer dort, wo im Jahreslauf das westliche Sternzeichen wechselt, sind zwei Doppelseiten zu diesem eingefügt. Ich zeige dies anhand meines Sternzeichens Steinbock.
Sehr gut gefällt mir hier, dass man nicht nur den jeweils zugeordneten Planeten findet, sondern auch entsprechende Edelsteine, die zum Sternzeichen bzw. zum Planeten passen. Zudem sind starke, bekannte (zum Teil auch historische) Frauenpersönlichkeiten des jeweiligen Sternzeichens angegeben. 


Des weiteren gibt es zu jedem Sternzeichen auch ein kleines Liebes-Horoskop sowie Hinweise zu speziellen Charaktereigenschaften und Freizeittipps. Auch da findet man im Anschluss wieder reichlich Platz für eigene Eintragungen, beispielsweise zu Menschen des jeweiligen Sternzeichens in der eigenen Umgebung. Diese kleine Rubrik für persönliche Notizen würde sich meiner Meinung nach auch als Geburtstagskalender eignen. 


Am Ende des Kalendariums schließen sich ausführliche Erklärungen zur chinesischen Astrologie, mit einer übersichtlichen Tabelle zu den einzelnen Sternzeichen, und Hinweise zum Maya-Kalender an. Während ich mich mit westlicher Astrologie und den chinesischen Sternzeichen schon intensiver befasst habe, ist der Maya-Kalender völliges Neuland für mich. Auch die Maya-Töne gilt es für mich, neu zu entdecken. Am Ende des Büchleins findet man noch einen Zykluskalender, den man bei Bedarf auch zum Notieren allgemeiner körperlicher Befindlichkeiten nutzen kann, beispielsweise zum Eintragen von Tagen, an denen man an Migräne, Kopfschmerzen etc. leidet.

Fazit:
Insgesamt ist dies ein wunderschön gestalteter, handlicher Kalender, der im kommenden Jahr mein ständiger Begleiter sein wird. Mir gefällt vor allem die Einteilung des Kalendariums sehr gut, und auch die Erklärungen und Verknüpfungen zu den diversen Horoskopen sind interessant. Zum integrierten Mondkalender hätte ich mir aber noch ein paar Erklärungen gewünscht. Es ist zwar täglich angegeben, ob es sich z. B. um einen Wurzeltag, Wasser- oder Blättertag, Kältetag etc. handelt, aber man erfährt leider nicht, was es mit diesen speziellen Tagen auf sich hat. Um dies zu ergründen, muss man erst ein wenig googeln oder ergänzende Literatur zu Rate ziehen. Das sind jedoch kleine Kritikpunkte, die die Freude an diesem schönen Büchlein keineswegs mindern!

🌓🌔🌕🌖🌗

Der Kalender kann in allen Buchhandlungen gekauft oder bestellt werden, und er ist an vielen Kiosken erhältlich. Schaut doch beispielsweise mal bei euch am Bahnhofskiosk vorbei. 
Für die Überlassung des Rezensionsexemplars bedanke ich mich ganz herzlich beim Verlag KMAV und bei der Autorin Alexa Himberg.

Freitag, 29. September 2017

Kosmetik ausprobiert und aufgebraucht im September 2017

Haarpflege

  • Lush Karma Komba Shampoo 😍
    Eines meiner Lieblingsshampoos, das ich immer wieder nachkaufe. Auch meine Mutter verwendet es, seit ich es ihr vor einiger Zeit empfohlen habe, und sie hat erst am Wochenende zu mir gesagt, dass sie kein anderes Shampoo mehr möchte, sondern am liebsten nur dieses verwendet. Es ist sehr sparsam in der Anwendung, es reinigt das Haar sehr gründlich, und nach der Wäsche wirken die Haare gekräftigt, gesund und haben einen schönen Glanz. Außerdem duftet dieses Shampoo einfach himmlisch, nach einer tollen Mischung aus Orangen, Nadelhölzern, ein wenig Lavendel und Patchouli. 
  • Alverde Haarspray mit Lotusblütenextrakt und violettem Reis 😍
    Lange habe ich nach einem guten Haarspray in Naturkosmetikqualität gesucht, vieles habe ich ausprobiert, und bei dem Spray von Alverde bin ich hängen geblieben, denn damit bin ich absolut zufrieden. Es gibt dem Haar einen natürlichen und doch guten Halt, ohne zu kleben. Es duftet angenehm fruchtig-frisch, und es lässt sich auch wieder leicht auskämmen. Auch dies ist ein Nachkaufprodukt für mich, von dem schon die nächste Flasche in meinem Badezimmer steht.


Gesichtspflege
  • Luvos Cleanmaske mit Edelsalbeiextrakt und Heilerde 👍
    Diese Maske liebe ich. Sie duftet frisch, lässt sich leicht auf die Haut auftragen und verteilen und ebenso leicht auch wieder abnehmen. Das Hautgefühl anschließend ist erfrischt und "quietschsauber". Auch ist die Maske hervorragend verträglich; da gab es bei mir keinerlei Rötungen oder Reizungen während oder nach der Verwendung. Die Firma Luvos hatte mir diese Gesichtsmaske zum Testen zugeschickt, wofür ich mich herzlich bedanke. Ich werde sie auf jeden Fall nachkaufen.







  • Alva Sensitiv Cellulose Maske 👎
    Mit der Cellulose Maske von Alva bin ich nicht so gut zurecht gekommen. Man soll sie auf die Haut auftragen und nach ca. 10 bis 15 Minuten durch sanftes Rubbeln, ohne Wasser, entfernen. Irgendwie habe ich nie den idealen Zeitpunkt fürs Abnehmen gefunden. Nach zehn Minuten war nichts mit abrubbeln, sondern die Reste der Maske haben geschmiert und klebten hartnäckig auf der Haut. Habe ich es nach 15 Minuten versucht, ließ sich die Masse zwar mühevoll und zeitaufwendig abrubbeln, aber das hat meine Haut ganz und gar nicht vertragen. Sie reagierte mit Rötungen und Brennen und fühlte sich Stunden später noch warm an. Ich hatte noch andere Produkte aus der Sensitiv-Reihe von Alva, mit denen ich super klar gekommen bin, aber diese Gesichtsmaske gehörte nicht dazu. Für meine Haut ist sie leider nicht geeignet. Dabei muss ich erwähnen, dass die Produktserie nicht gerade günstig ist. Der Glastopf mit 50 ml Inhalt kostet über 20 Euro. Für mich kein Nachkaufprodukt
  • Primavera Gesichtspflegeöl 3in1 Neroli Cassis 😍
    Das Pflegeöl habe ich bevorzugt abends verwendet, und es ist eine sehr wohltuende, reichhaltige Feuchtigkeitspflege für meine reife, empfindliche Haut. Ich mochte den zarten Zitrusduft sehr gerne, und das Öl hat sich super gut verteilen lassen. Meine Haut hat es regelrecht aufgesaugt. Ich liebe ja Pflegeöle allgemein, sowohl fürs Gesicht als auch für den Körper, aber dieses hier ist etwas ganz Besonderes, und ich werde es mir sicher mal wieder gönnen.  
  • Ecco Toothpaste mit Schwarzkümmelöl 👍
    Eine neue Zahncreme habe ich auch ausprobiert und war sehr angetan. Sie ist frisch und doch mild, und man muss das Aroma von Schwarzkümmel mögen, denn das ist doch sehr ausgeprägt bei der Zahnpasta. Die tollen Eigenschaften des Schwarzkümmelöls taten meinem Zahnfleisch sehr gut, und ich werde diese Zahncreme sicher immer mal wieder kaufen. 


Körperpflege

  • Alverde Pflegedusche Minze-Bergamotte 👍
    Diese sehr frische Pflegedusche hat mich während der letzten warmen Sommertage begleitet und ist Anfang September leer geworden, genau richtig, um wärmeren Düften und anderen, herbstlichen Produkten Platz zu machen. Die Minze überwiegt hier eindeutig, unterstrichen mit einem Hauch von Bergamotte, den den Duft insgesamt weicher, fruchtiger macht. Durch die Minze war diese Pflegedusche sehr erfrischend und damit genau richtig für heiße Sommertage. Ich empfand das Duschgel sogar leicht kühlend auf der Haut. Im nächsten Sommer steht es sicher wieder auf meiner Einkaufsliste.
  • Bellybutton Baby So sanft Pflegeöl 😐
    Ein sehr sanftes Babyöl, bei dem auf Zusätze wie Mineralöl, Silikone, Parabene, PEGs, Farbstoffe oder tierische Rohstoffe verzichtet wurde. Was für Babys gut ist, kann auch meiner empfindlichen Haut nicht schaden. Ich habe das Öl sehr gerne zur Körperpflege benutzt, denn es ist wirklich sehr mild und gut verträglich. Nachkaufen werde ich es allerdings vermutlich trotzdem nicht, da es für meine Zwecke leider doch nicht absolut geeignet ist, denn es ist keinerlei Hinweis auf ein MHD auf der Verpackung. Der Haupt-Inhaltsstoff ist Sonnenblumenöl, und durch mein Seifensieder-Hobby weiß ich, dass dieses Öl verhältnismäßig schnell ranzig wird. Gerade in Hinsicht auf diese Eigenschaft wäre es gut, wenn man sich anhand eines Haltbarkeitsdatums orientieren könnte, denn so kann man nicht einmal feststellen, wann das Produkt produziert wurde, und man weiß auch nicht, wie lange die Flasche schon im Laden stand. Mir ist es leider passiert, dass ich das Öl nicht bis zuletzt verwenden konnte, weil es mir innerhalb eines recht kurzen Zeitraums geranzt ist. Allerdings muss ich sagen, dass das Öl schon ca. 3 bis 4 Monate geöffnet war, weil ich abwechselnd auch andere Körperprodukte verwende. Mütter, die das Öl sowohl selbst als auch für ihr Baby oder Kleinkind täglich verwenden, werden die 200 ml Inhalt schneller aufbrauchen, und dann ist es durchaus empfehlenswert.
  • Wolkenseifen Körperöl "Lady in Red" (Probe)  👍
    Bei meiner letzten Wolkenseifen-Bestellung kam die kleine Phiole Körperöl als Probe mit. Über die Pflegewirkung kann ich bei der kleinen Menge nicht viel sagen. Das Öl zieht auf jeden Fall gut ein und lässt sich leicht auf der Haut verteilen. Das Besondere daran ist jedoch der Geruch. Der Duft ist warm und schwer, süß, holzig und minimal fruchtig. Mich hat er ein wenig an "Angel" von T. Muggler erinnert, jedoch ist dieser Duft hier viel sanfter und für meine Nase harmonischer, nicht so aufdringlich. Mir gefällt er sehr gut, und das Körperöl ist ein großer Anwärter auf meiner Liste für die nächste Bestellung.
  • Dresdner Essenz Pflegebad Vanille/Sandelholz 👍
    Mit dem Herbst kommen die langen, dunklen und kühlen Abende, an denen ich mir gerne ab und zu ein Vollbad gönne. Dafür ist das duftende Pflegebad von Dresdner Essenz einfach super. Ich liebe den warmen Vanilleduft, der eindeutig überwiegt und nur ab und zu einen Hauch von Sandelholz erahnen lässt. 
  • Anthyllis Detergente Intimo Delicato 👍
    Das Intim-Waschgel mit Ringelblumen und Heidelbeerextrakt ist besonders mild, aber ich nutze es durchaus unter der Dusche für den ganzen Körper. Der praktische Pumpspender ist gut in der Anwendung, und das Waschgel lässt sich leicht und sehr sparsam dosieren. Es handelt sich um ein zertifizertes Bio-Kosmetikprodukt aus Italien. Ich hatte es mir bei Ecco Verde bestellt, und es ist jederzeit ein Nachkaufprodukt für mich.
  • Mytao Bio-Parfum Nr. 1 👍
    Von Taoasis gibt es insgesamt sechs Bio-Parfums, wenn ich mich nicht irre. Alle heißen sie MyTao und sind mit einer Nummer versehen. Meines war die Nummer 1, und es ist ein sehr herb-frischer, klarer Duft, im ersten Moment zitronig, aber auch mit grünen und holzigen Komponenten. Für mich war es ein reiner Sommerduft, den ich an heißen August-Tagen, bis in den September hinein, getragen habe. Gerade im Hoch- und Spätsommer nutze ich bevorzugt herbe Düfte um nicht zu anziehend für allerlei Insekten zu sein, die sich ja oft gerne auf süße oder fruchtige Düfte stürzen. Mit MyTao 1 hatte ich keine Probleme mit Wespen oder anderem Getier. 
Fazit: Insgesamt war der September sehr zufriedenstellend, was die verwendeten und aufgebrauchten Produkte betrifft. Mit den meisten Sachen war ich sehr zufrieden. Das liegt sicher größtenteils daran, dass ich sehr gezielt vorab auswähle und bewusst kaufe, so dass sich die Flops sehr im Rahmen halten. 


Der Gua Sha Massagestein
Ein kleines Teil, das mir freundlicherweise von Blissany zum Testen zur Verfügung gestellt wurde, möchte ich euch nicht vorenthalten. Es ist der Gua Sha Massagestein. ich habe ihn im September ausgiebig auf Anwendung und Wirksamkeit getestet. 
Es handelt sich um einen flachen, an den Kanten abgerundeten Stein wie auf dem Foto zu sehen. Mein Gua Sha Massagestein ist dunkelgrau und erinnert mich ein wenig an Schiefer, wenn ich ihn in die Hand nehme. Die Oberfläche ist glatt, der Stein lässt sich leicht reinigen und ist so immer hygienisch.



Ich hatte vorher noch nichts von so einem Teil gehört und musste mich erst einmal schlau machen, was das ist und welche Möglichkeiten man damit hat. Gua Sha ist eine Methode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Es handelt sich um eine Streichmassage, die sich u.a. bei Verspannungen etc. bewährt hat. Man kann sie aber nicht nur am Körper, sondern auch im Gesicht anwenden. Dort wird sehr viel vorsichtiger vorgegangen. Es ist eine mit Akkupressur kombinierte Massage, die die Akkupunkturpunkte und die Lymphgefäße stimuliert. Dafür verwende ich das kleine Teil hauptsächlich. Ich habe mir vorab einige Videos im Netz angesehen, die zeigen, wie man bei der Gesichtsmassage vorgeht. Wichtig ist, die Haut vorher gut einzuölen, damit der Stein die empfindliche Gesichtshaut nicht zerrt. Zur Massage setzt man die Rundung des flachen Steins ungefähr im 45°-Winkel auf die Haut und zieht den Stein sanft von der Gesichtsmitte nach außen. Dabei wird er leicht aufwärts bewegt. Ich wende diese Massage ca. alle drei Tage an, und die Haut wirkt besser durchblutet und rosig-frisch. Angeblich sollen sich damit langfristig Falten reduzieren lassen. Dazu habe ich bisher noch nichts festgestellt, aber da es meiner Haut gut tut, werde ich diese Methode beibehalten, denn sie ist einfach durchzuführen und bietet ein preiswertes und dabei effektives Wellnessprogramm für zuhause.
 👍👍👍👍👍