Mittwoch, 23. Mai 2018

Kosmetik Aufgebraucht im Mai 2018

Heute habe ich nochmal ein Aufgebraucht-Posting für euch. Allerdings muss ich sagen, dass es mein vorerst letzter Beitrag auf diesem Blog sein wird. Vielleicht haben einige von euch gemerkt, dass auch mein "Wollfühlblog" bereits offline ist. Die neue Datenschutzverordnung, die übermorgen in Kraft tritt, fordert jede Menge an Veränderungen, und diese sind für kleine Blogger genauso umfangreich wie für große Firmen. All die wichtigen Punkte zu beachten und alles DSVO-konform umzustellen, fordert jede Menge Zeit, und ich muss gestehen, es sich auch Dinge dabei, von denen ich momentan immer noch nicht 100%ig weiß, wie ich sie angehen soll. Daher konzentriere ich mich bei der Umstellung und den Änderungen vorerst auf meinen Literatur-Blog, denn dieser liegt mir am meisten am Herzen, und da erscheinen die meisten Beiträge. Meine anderen Blogs werde ich vorerst auf privat stellen und mich erst in aller Ruhe, so nach und nach, an die Änderungen machen und die Blogs dann evtl. auch wieder online stellen. Ob, wann und wie genau das geschehen wird, kann ich noch nicht sagen. 

Für heute stelle ich noch einen vorerst letzten Aufgebraucht-Beitrag online.

Gesichtspflege
  • CMD Hamamelis-Hydrolat
    Vor vielen Jahren hat mir mal eine Kosmetikerin empfohlen, Hamamelis-Hydrolat für die Hautpflege zu nutzen. Sie meinte, das wäre ihrer Meinung nach das vielseitigste und beste Hydrolat für alle möglichen Hautprobleme. Man kann es für unreine Haut genauso verwenden wie für trockene oder empfindliche Haut, und auch bei Hautreizungen, -Entzündungen und anderen Problemen ist es wohltuend und wirkungsvoll. Ich habe seitdem immer eine Flasche davon im Haus. Die Qualität des Hamamelishydrolats von CMD ist ausgezeichnet. Momentan habe ich eines von Primavera in Benutzung, das ist zwar ebenso gut für die Haut, aber es gefällt mir vom Geruch her nicht so gut. Also werde ich sicher auf dieses Hydrolat von CMD wieder zurückkommen. 
  • Lavera Lips - Lipbalm Black Currant
    Der Lipbalm duftet sehr intensiv aber natürlich nach Johannisbeeren, und er hat auch eine tief rote Farbe. Da er aber transparent ist, verleiht er den Lippen nur einen Hauch Farbe und Frische. Ich finde ihn unwahrscheinlich lecker, und er war mir nun lange Zeit ein treuer Begleiter, den ich ständig in der Handtasche dabei hatte (was man auch an der etwas mitgenommenen Hülse sieht) Gerade für den Sommer ist dies eine Lippenpflege, die ich mir jederzeit wieder kaufen würde.
  • Burt's Bees Hydrating Lipbalm Coconut & Pear
    Auch das ist ein guter Lipbalm, der reichlich Feuchtigkeit spendet und die Lippen ausgezeichnet pflegt. Vom Duft her ist er sehr kokos-lastig, was mir nicht so gut gefällt. Von Birne habe ich nicht sehr viel bemerkt. Es gibt einige Lippenpflegestifte von Burt's Bees, die ich sehr mag, diese Sorte wird jedoch nicht mehr bei mir einziehen, da sie mir zu stark nach Kokos riecht und nicht zu meinen Favoriten zählt. Liebhaber von Kokosduft werden aber sicher ihre Freude daran haben. Es ist übrigens einer der wenigen Lippenpflegestifte des Herstellers, der kein Menthol ernthält.
  • Weleda Beauty Balm 5in1 Getönte Tagespflege
    Der Beauty Balm von Weleda ist noch nicht lange auf dem Markt. Als ich in bei unserem DM entdeckt habe, musste der aber einfach mit, denn ich verwende ja kaum Foundation, sondern fast ausschließlich Beauty Balms bzw. getönte Cremes. Diesere Beauty Balm hat mich begeistert. Ich habe die Farbe "nude", wobei es sich um den helleren Ton handelt. Es ist ein sehr leichter, pflegender Beauty Balm, der beim Auftragen regelrecht mit der Haut verschmilzt. Er sieht ganz natürlich aus, und man könnte für ungeschminkt gehalten werden, nur eben das gesamte Hautbild wird ebenmäßiger und frischer. Möchte man etwas mehr Deckkraft, kann man jederzeit eine zweite Schicht auflegen, ohne dass es maskenhaft wirken würde. Ich liebe diesen Beauty Balm, verwende nichts anderes mehr und habe mir auch gleich Nachschub besorgt.
  • Rival de Loop Hydro Booster wohltuendes Augengel für feuchtigkeitsarme Haut
    Dieses Augengel hatte ich mal in einem Testpäckchen von Rossmann. Es ist mit Hyaluron und Koffein und wirklich dazu angetan, die empfindliche Partie um die Augen etwas zu straffen und zu erfrischen. Gerade an warmen Tagen habe ich es gerne morgens verwendet, denn es kühlt ganz leicht und hilft auch bei geschwollenen Augen. Trotzdem würde ich es nicht nachkaufen, denn es ist zwar vegan und angenehm in der Anwendung, aber es ist keine Naturkosmetik und hat einige Inhaltsstoffe, die mich nicht unbedingt begeistern. Beispielsweise sehe ich nicht ein, wieso ein Kosmetikprodukt in Gel-Form so blau wie seine Verpackung gefärbt sein muss. Es mag der Haut nicht schaden, aber als nützlich oder gut empfinde ich die blaue Farbe trotzdem nicht.
  • avril Bio-Zahnpasta mit Aloe Vera und Minze
    Die Marke "avril" habe ich vor einiger Zeit für mich entdeckt. Die haben tolle Produkte zum günstigen Preis. Auch diese Zahncreme konnte mich überzeugen. Sie ist mild, hat eine tadellose Reinigungswirkung und schmeckt frisch. Somit hat dieses zertifizierte Bioprodukt tadellose Inhaltsstoffe und alle guten Eigenschaften, die ich mir wünsche. Preislich liegt die Zahncreme, mit 2,99 € für 75 ml, deutlich günstiger als ähnliche Produkte anderer Naturkosmetik-Firmen.


Körperpflege
  • Chia-Shampoo von Kastenbein & Bosch
    Das Chia-Shampoo von K&B ist ein Dauerbrenner! Seit ich es kenne, kaufe ich es immer wieder nach, denn es ist sehr schonend zu meiner empfindlichen Kopfhaut und verleiht gleichzeitig dem Haar Fülle und Glanz. Wenn ich dieses Shampoo benutze, sieht mein Haar gesund aus und wirkt einfach schöner. Es ist ein Bio-Produkt, es ist vegan, und es hat so tolle Inhaltsstoffe wie Hanf, Arganöl und Chiaextrakt. Außerdem duftet es einfach gut. 
  • Deocreme "Weekender" von Wolkenseifen
    Lange Zeit war ich ständig auf der Suche nach einem Deo, das ich vertrage und das zugleich auch wirklich wirkt. Diese beiden guten Eigenschaften zusammen habe ich lange nicht gefunden, bis ich auf die Cremedeos von Wolkenseifen gestoßen bin. Seit ich diese tollen Deos kenne, mag ich nichts anderes mehr. Ich habe bei der Verwendung keine Hautprobleme, es juckt oder brennt nicht, und es rötet sich nichts. Der Auftrag ist ein klein wenig umständlicher als bei einem herkömmlichen Deo, denn man muss eine kleine Menge der Creme entnehmen und unter den Achseln verstreichen. Die Creme ist zwar beim Auftragen etwas pastig, aber sie hinterlässt keine weißen Spuren auf der Kleidung, und das Deo schützt wirklich den ganzen Tag, ganz ohne Aluminiumsalze! Zudem ist das Deo frei von Palmöl, Silikonen, Parabenen und anderen ungeliebten Inhaltsstoffen. Es gibt die Deos von Wolkenseifen in den hübschen kleinen Döschen in vielen verschiedenen Duftrichtungen oder auch unbeduftet. Da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Der Duft "Weekender" ist dezent fruchtig, ein klein wenig süß, aber doch mit einem frischen Unterton. Das Deo riecht einfach richtig angenehm frisch und sauber, und ich werde auf diese Duftnote sicher wieder zurückgreifen.
  • Kristall Deo Stick von Sante
    Dieses Kristalldeo von Sante besteht zu 100 % aus Alaun. An diesem Kristall scheiden sich die Geister. Die Meinungen gehen auseinander, denn manch einer hält das Ammoniumalaun für unschädlich, im Gegensatz zu Aluminiumsalzen in vielen Antitranspirants bzw. Antiperspirants. Aber es werden auch Stimmen laut, dass das im Alaun gebundene Aluminium nicht so harmlos ist wie gedacht. Nachdem ich diese Debatte ausgiebig verfolgt hatte, habe ich für mich beschlossen, auch keine Deokristalle mehr zu verwenden, sicher ist sicher! Außerdem habe ich ja inzwischen meine Liebe zu den Wolkenseifen-Deos entdeckt, so dass ich auf einen Deokristall gut verzichten kann. Der Kristalstift stand nun ewig in meinem Badezimmer; ich habe ihn nicht mehr verwendet, aber er ist auch noch nicht aufgebraucht (das schafft man wohl nie). Nun wird der Rest entsorgt.
  • Kleingrößen EdT von The Body Shop: "Moonflower" und "White Musk"
    Die kleinen Eau de Toilettes hatte ich mir vor längerer Zeit mal bei TBS mitgenommen, da ich gerne Düfte teste.
     Die kleinen Fläschchen mit 9 ml Inhalt sind praktisch, weil man sie auch mal für unterwegs mitnehmen kann. "White Musk" ist ein frischer, sauberer Moschus-Duft, den ich ab und zu gerne getragen habe. "Moonflower" duftet nach exotischen Blüten, ist schwer zu beschreiben. Beide Düfte sind gut, aber da ich so einiges an anderen Düften besitze, werden diese beiden Sorten vermutlich erstmal längere Zeit nicht mehr von mir nachgekauft werden.
  • Aleppo Seife
    Die kleine Aleppo-Seife war in einer Fairy Box, die ich ja abonniert habe. Für mich sind Alepposeifen nicht wirklich neu, denn ich hatte schon verschiedene in Verwendung. Diese hier besteht aus reinem Olivenöl mit 16 % Lorbeeröl. Alepposeife ist zwar für manchen vom Duft her gewöhnungsbedürftig, denn das Lorbeeröl verleiht ihr etwas Rauchiges, aber für die Hautreinigung von Kopf bis Fuß ist sie das beste, was ich mir vorstellen kann. Klar, ich lasse mich auch gerne verführen, wenn es darum geht, wohlriechende Duschgels und Duschöle auszuprobieren. Solange ich sie vertrage, ist das ja auch kein Problem. Aber Die Reinigung mit Alepposeife ist unvergleichlich milder. Ich habe sehr empfindliche Haut, aber Aleppo-Seife vertrage ich auch, wenn meine Haut mal wieder zickt.
    Außerdem kaufe ich gerne Alepposeife, weil es mir wichtig ist, die kleinen Seifensieder in Syrien zu unterstützen, die trotz der schrecklichen Lage in ihrem Land nicht aufgeben, sondern weiterhin diese wunderbare Seife produzieren.
  • Wellness & Beauty Badeperlen mit echtem Vanille-Extrakt und Sesamöl
    Die Badeperlen duften sehr verführerisch, und die Verpackung in dem kleinen Weck-Glas finde ich sehr schön. Größtenteils haben die Badeperlen auch gute Inhaltsstoffe, nur dass Silikonöl dabei ist, gefällt mir nicht so gut. Ich habe den Badezusatz aufgebraucht, werde die Perlen aber nicht nachkaufen, da ich eh sehr selten bade und mir dann lieber einen Badezusatz gönne, der mir von den Inhaltsstoffen zu 100 % gefällt.
  • Gehwol Frische-Balsam
    Diese zarte, leichte und frische Fußcreme tut gut, wenn man mal länger zu Fuß unterwegs war oder wenn es heiß ist, wo die Füße leicht anschwellen. Der Balsam kühlt leicht, fühlt sich gut an, zieht schnell ein und duftet kräuterig frisch. Aber leider bin ich mit den INCIs nicht wirklich einverstanden, denn der Frische-Balsam enthält Parabene und Climbazole sowie Palmöl. Daher ist dieser Fußbalsam für mich kein Nachkaufprodukt.
So, das war's dann erstmal von mir. Ich verabschiede mich bis auf weiteres. Auf meinem Blog "Klusi liest" kommen weiterhin Beiträge, und auch bei Facebook sowie bei Instagram könnt ihr mich unter diesem Namen finden.

Sonntag, 29. April 2018

Ausprobiert und aufgebraucht: Kosmetik im April 2018


Los geht es mit dem "Leergut" meiner Körperpflege:

Human + Kind Shampoo & Body Wash "Orange - Als Duschgel war es super, für meine Haare taugte es leider gar nicht. Ich habe es einmal ausprobiert, aber die Haare hingen  nach dem Waschen kraftlos herunter und sahen gar nicht locker oder frisch gewaschen aus. Ich habe es dann als Duschgel benutzt, und hierfür war es echt gut - Ein erfrischendes Gel, tadellos verträglich, mit guter Reinigungswirkung und fruchtigem Duft. Da es die Produkte von Human + Kind nirgends in meiner Nähe zu kaufen gibt, werde ich auf einen Nachkauf verzichten, denn so begeistert war ich dann auch wieder nicht, dass ich extra wegen diesem Duschgel bestellen müsste.

Weleda Citrus Erfrischende Feuchtigkeitslotion - Die Weleda Körperpflege-Lotionen liebe ich alle und habe eigentlich immer eine davon in meinem Bad stehen. Die Citrus Feuchtigkeitslotion war schon ziemlich weit aufgebraucht, und ich habe sie den Winter über nicht verwendet, denn der Zitrus-Duft ist eher etwas für die warme Jahreszeit. Leider war mir der Rest in der Flasche gekippt, so dass ich ihn entsorgen musste. Aber generell ist es für mich ein Nachkaufprodukt.

Florena Hautcreme mit Kamille (PR-Sample) - Die Florena Hautcreme hatte ich zum Testen erhalten. Da sie von Öko-Test mit der Note "gut" ausgezeichnet wurde, habe ich mich darauf eingelassen, aber die Inhaltsstoffe haben mich nicht wirklich vom Hocker gerissen, denn die Creme besteht hauptsächlich aus Wasser und Mineralölen. Vom Duft erinnert sie an den Klassiker in der blauen Dose. Da ich Paraffin & Co. nicht gerne an meine Haut lasse, habe ich diese Creme auch nicht wirklich leer bekommen. Eine Zeitlang habe ich sie als Fußcreme benutzt, aber so recht zufrieden war ich nicht. Somit wird diese Creme nicht mehr bei mir einziehen.
Lavera Lavender Secrets Bodylotion - Hautpflege mit Lavendel liebe ich sehr, und so war ich auch mit dieser tollen Bodylotion absolut zufrieden. Ich verwende Produkte mit Lavendelduft bevorzugt abends  und hatte zu dieser Bodylotion auch das passende Duschgel. Es ist einfach wohltuend, abends eine warme Lavendeldusche zu nehmen und sich anschließend in diese zart duftende Pflege zu hüllen. Sowohl die Bodylotion als auch das passende Duschgel stehen schon im Vorrat bereit. Nachkaufprodukt



Gesichtspflege:
Benecos Face Fluid Bio Mix Aloe Vera - Das leichte Face Fluid von Benecos war in einer Fairy Box. Es ist vegan und hat vorwiegend Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau. Für meine trockene, reife Haut war es mir solo zu leicht. Ich habe es immer mit einigen Tropfen Gesichtsöl gemischt. Auch der Geruch hat mir nicht zugesagt, er hat was von nassen Socken. Mit einem wohlriechenden Öl vermischt war diese unangenehme Note dann weitgehend verschwunden, so dass ich das Fluid aufbrauchen konnte. Für einen Nachkauf kommt es für mich nicht in Frage.

Martina Gebhardt Happy Aging Vital Mask - Aus der Happy Aging Serie von Martina Gebhardt wollte ich schon länger mal etwas ausprobieren, und so kam mir diese Gesichtsmaske gerade recht. Die Vital Maske hat eine intensiv pflegende Wirkung. Sie riecht angenehm, leicht süßlich. Die Inhaltsstoffe sind toll, und mit dieser Maske tut man seiner Haut wirklich etwas Gutes. Für mich ein Nachkaufprodukt

Dr. Hauschka Rosen-Tagescreme leicht - Hiervon hatte ich bisher nur das kleine Sachet. Normalerweise gebe ich nach so kurzer Anwendungszeit kein Urteil ab, und auch bei der leichten Rosencreme kann ich noch nichts zur längerfristigen Wirkung sagen, aber schon beim ersten Ausprobieren war mir die Creme sehr sympathisch. Der Rosenduft, das sanfte Pflegeverhalten, schnelles Einziehen, das hat mir sehr gefallen. Ich habe die Creme tadellos vertragen; sie hinterlässt ein leichtes Frischegefühl auf der Haut, das ich als sehr angenehm empfand. Die zarte Textur ist toll. Ich bin neugierig geworden und möchte diese Creme einmal länger ausprobieren. Nachkaufprodukt

Weleda Mandel Sensitiv Wohltuende Reinigungsmilch
Weleda Mandel Sensitiv Wohltuende Gesichtscreme
Die zwei Produkte aus der Weleda Mandel Sensitiv-Serie haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Die Reinigungsmilch nimmt Schmutz und Make Up sehr gut mit und ist rückfettend. Dadurch trocknet sie die Haut nicht aus, da spannt nichts und brennt nichts, und so ist sie genau richtig für meine trockene, empfindliche Haut. Im Anschluss an die sanfte Reinigung dann die Gesichtscreme aufgetragen, und schon fühlt sich die Haut den ganzen Tag gepflegt und gut geschützt an. Nachschub wartet schon in meinem Vorratsschrank. Beides Nachkaufprodukte

Foxbrim 100 % pure Rosehip Seed Oil (PR-Sample) - Das Hagebuttenkernöl wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um zertifizierte Naturkosmetik. Das Öl ist 100 % naturrein und kalt gepresst, und es wirkt feuchtigkeitsspendend. Es ist sehr reichhaltig und bringt jede Menge an guten Fettsäuren und Vitaminen mit (Omega 3, 6 und 9), Vitamin A, Vitamin C, Beta Carotin. Nur wenige Tropfen sind ausreichend für eine reichhaltige Pflege. Ich habe das Öl sowohl pur als auch mit einer leichten Creme gemischt aufgetragen und war sehr zufrieden mit der Anwendung und der Wirkung auf die Haut. Ein tolles Öl, das sicher mal wieder bei  mir einziehen darf. Nachkaufprodukt


Dekorative Kosmetik:
Alverde Extreme Black Mascara - Zwar gefiel mir das Bürstchen gut, aber im Auftrag war mir diese Mascara zu "matschig". Die Wimpern verklebten schnell und ließen sich nicht allzu gut wieder trennen. Die Mascara ist wirklich extrem schwarz, wie schon die Artikelbezeichnung verrät. Mir wirkte das Ergebnis zu hart, und ich habe sie nur manchmal ganz sparsam und dünn aufgetragen, denn ich bevorzuge eher ein natürliches Ergebnis. Auch der Geruch dieser Mascara ist etwas "streng" und für mein Empfinden zu intensiv.

Make Up Factory High Gloss - Dieses Lip Gloss schlummerte sehr lange in meinem Kosmetikschrank. Ich habe es eher selten verwendet, weil es sich auf den Lippen pappig anfühlte. Die Farbbezeichnung kann ich nicht mehr nachvollziehen, da sich ursprünglich ein kleines Label unten an der Lipglosshülse befand, das jedoch abgegangen ist. Ehrlich gesagt, ich bin froh, dass es leer ist, denn obwohl es einen schönen Schimmer auf den Lippen hinterließ (aber das können andere Lipgloss-Produkte genauso gut), begeistert hat es mich nicht, und da es keine Naturkosmetik ist, werde ich es auch nicht nachkaufen. 


Fazit: Bei den Pflegeprodukten sind einige dabei, die meine Sympathie gewonnen haben und auf die ich bei Bedarf sicher mal wieder zugreife. Bei der Deko-Kosmetik war diesmal kein Highlight dabei, das es für mich wert wäre, wieder gekauft zu werden.

Donnerstag, 26. April 2018

Ausprobiert und aufgebraucht: Tee im April 2018

Mein Beitrag zu aufgebrauchten Teesorten fällt relativ klein aus, aber ich habe mir überlegt, dass es wenig Sinn macht, immer die gleichen Päckchen und Sorten zu zeigen, und es sind halt doch einige Sorten dabei, die ich immer wieder kaufe und regelmäßig trinke.
So habe ich mich auf zwei Sorten beschränkt, die ich neu für mich entdeckt habe. 
 "Karotte & Karma" von Lebensbaum
Dieser Bio-Früchtetee war in der letzten Fairy-Box, und ich muss gestehen, dass ich anfangs skeptisch war. Karotte im Tee, das konnte ich mir gar nicht recht vorstellen. Aber die Sorte hat mich positiv überrascht. Neben 17 % Karotte ist noch süßer Apfel, Birne, Hagebutte, Erdbeere, Rosenblüte, süßes Brombeerblatt und Vanille enthalten, alle Zutaten aus biologischem Anbau. Generell bin ich nicht der große Früchtetee-Fan, denn viele dieser Tees sind ziemlich sauer. Das ist hier gar nicht der Fall. Die Mischung ist sehr ausgewogen und eher mild-fruchtig, und ich habe den Eindruck, die Karotte mildert die Fruchtsäuren zusätzlich ab und gibt dem Tee eine dezente, ganz natürliche Süße. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mir den Tee zu kaufen, aber da er in der Fairy-Box war, hatte ich die Gelegenheit, ihn zu testen, und das ist gut so. 
Nachkaufkandidat

DM Bio Frühlingstee Zitronenverbene & Minze
Den Frühlings-Kräutertee habe ich schon im vergangenen Jahr bei DM entdeckt. Er war nur im Frühjahr im Sortiment, was ja schon der Name sagt, aber ich habe ihn erst zum Ende der Saison zufällig gesehen und eine Packung mitgenommen. Er war zu dem Zeitpunkt bereits reduziert, und weil er mir so gut geschmeckt hat, habe ich mir gleich noch eine Packung als Nachschub besorgt. Ich genieße den Kräutertee gerne abends, denn damit hat man keine Schlafprobleme. Der Aufguss schmeckt wunderbar frisch und ein klein wenig zitronig-fruchtig. Ich mag ihn sehr und habe entdeckt, dass es ihn auch heuer wieder bei DM gibt. Da werde ich mir wohl bald noch eine Packung holen, denn der darf nicht ausgehen.
Nachkaufkandidat

Zwei neu entdeckte Sorten - zwei Nachkaufkandidaten, das ist doch ein guter Schnitt! Ich freue mich immer, wenn mir eine Neuentdeckung so gut schmeckt, denn wenn man eine Packung Tee kauft und merkt, dass er nicht so lecker ist wie man geglaubt hat, wird das Aufbrauchen leicht zur Quälerei oder ein Teepäckchen wird zum "Schrankhüter". Hier war es jedoch nicht der Fall, sondern jede Tasse war ein Genuss.

Samstag, 31. März 2018

Ausprobiert und aufgebraucht: Kosmetik im März 2018

Im März habe ich wieder jede Menge "Leergut" produziert. 😉
Haarpflege:
Alverde Haarspray Bio-Lotusblüte und Bio-Violetter-Reis, für normales Haar, normaler Halt, zertifizierte Naturkosmetik, 150 ml:
Das Haarspray kaufe ich seit längerer Zeit immer wieder nach, denn ich habe ein Spray aus dem Naturkosmetikbereich gesucht, das sich spurlos aufsprühen und auch wieder gut ausbürsten lässt, das die Haare nicht verklebt und doch Halt gibt. Mit diesem Haarspray habe ich es gefunden. Es ist in einem praktischen und umweltfreundlichen Pumpspender, es hat rein natürliche und gut verträgliche Inhaltsstoffe, und es tut genau, was es soll, nämlich es gibt den Haaren einen ganz natürlichen Halt, ohne dass sie sich hart oder klebrig anfühlen. Aufgesprüht ist es unsichtbar (was ich erwähne, weil ich das bei NK-Haarspray schon ganz anders erlebt habe!). Es duftet angenehm, ich mag es einfach sehr gerne und habe immer eine Flasche davon im Vorrat. 

Essentiq Shampoo für normales Haar, mit Aloe Vera und Weizenprotein, Naturkosmetik, 250 ml:
Das Shampoo war in einer Fairy-Box, die ich seit einiger Zeit abonniert habe. Es duftet richtig gut und frisch nach Lavendel, bei der Haarwäsche schäumt es recht gut, ohne jedoch die Haare auszulaugen oder zu strapazieren. Leider ist Cocamidopropylbetain enthalten, ein Tensid, das ich schlecht vertrage. Ich habe es deshalb nur ab und zu zwischendurch verwendet, und trotzdem hat meine Kopfhaut gezickt. Man kann also sagen, es ist grundsätzlich ein gutes Shampoo, nur für mich ist es kein Nachkaufkandidat.
Wer Lavendelduft liebt und keine Probleme mit Cocobetain hat, wird sich also sicher mit diesem Shampoo anfreunden können.



Alverde Feuchtigkeits-Reinigungstücher Bio-Wildrose, trockene Haut, 25 Tücher:
Die Tücher hatte ich noch in meinem Vorratsschrank und habe sie nun endlich mal aufgebraucht. Ich verwende die feuchten Reinigungstücher eher selten, weil man damit einfach zu viel Müll produziert. Für unterwegs sind sie allerdings schon praktisch. Aber die Alverde-Tücher sind nicht meine erste Wahl, und ich würde sie nur im Notfall nachkaufen, falls nichts anderes verfügbar wäre. Sie gefallen mir von der Handhabung, vom Hautgefühl und von der Reinigungswirkung nicht so gut, da gibt es für mich bessere.

Mysalifree Gesichtscreme rich, bio-vegan, 10 ml:
Diese reichhaltige Gesichtscreme, von der eine Probier- bzw. Reisegröße in meiner Fairy-Box war, hat mir gut gefallen. Sie enthält Sheabutter und Kokosöl und versorgt die Haut mit reichlich Pflege und Feuchtigkeit. Ich hatte vorher noch gar nichts von der Firma gehört und die Produkte leider auch noch nirgends in meiner Nähe gesehen, werde mir aber den Onlineshop mal näher ansehen, denn die Creme ist toll.

Heliotrop Beauty Balm 5in1 Selection, 30 ml:
Das ist eine der besten BB-Creams, die ich bisher hatte. Die Textur ist relativ flüssig und lässt sich leicht auf der Haut verteilen. Es gibt nur einen Farbton, aber der passt sich wunderbar dem eigenen Hautton an und verschmilzt geradezu mit der Haut. Der Beauty Balm spendet reichlich Feuchtigkeit und lässt die Haut nicht trocken aussehen. Kleine Fältchen werden nicht betont, sondern kaschiert, und der Teint wirkt damit ebenmäßiger und frischer. 
Für meine reife Haut verwende ich nicht gerne flüssige oder cremige Foundation, denn da hat man oft das Problem, dass es maskenhaft aussieht oder das Make Up auf der Haut sichtbar aufliegt und sich gerne in Fältchen absetzt. Das ist leider auch bei einigen BB-Creams der Fall. Hier bei dem Beauty Balm von Heliotrop ist das gar nicht, sondern man sieht damit ganz natürlich aus, also genau mein Fall! Auch den zart-frischen Duft des Produkts finde ich sehr angenehm. Lediglich mit dem Pumpspender bin ich nicht so ganz glücklich, denn es waren noch ca. 20 % Inhalt im Flacon, ließen sich aber nicht mehr mit dem Spender entnehmen. Ich habe dann die Flasche auf den Kopf in ein Döschen gestellt und den restlichen Inhalt herauslaufen lassen. Das war eine langwierige Geschichte, aber in Anbetracht des Preises für dieses Produkt (ca. 25 Euro) wollte ich nicht 20 % davon verschwenden. Aber durch meinen Trick ließ sich der Rest dann auch noch verwenden. Vielleicht lässt sich der Hersteller da ja etwas einfallen, um die Entnehmbarkeit besser zu gestalten, aber ansonsten ein tolles Produkt!

Alterra SOS Lippenpflege mit Bio-Granatapfel und Bio-Sheabutter, 4,5 Gramm, vegan:
Diese Lippenpflege war im Auftrag etwas "körnig", so dass ich den Eindruck hatte, immer gleich ein leichtes Peeling zu haben. Gepflegt hat sie hervorragend, und der kleine Stift war mir ein treuer Begleiter während der kalten Monate. Zu meinem Bedauern musste ich feststellen, dass diese Lippenpflege nicht mehr im Sortiment ist, sehr schade! 😒

Burt's Bees Sensitive daily moisturing cream, Tagescreme mit Baumwollextrakt für empfindliche Haut, 99 % natürliche Inhaltsstoffe, 50 Gramm
Eine richtig schön reichhaltige Creme für empfindliche und trockene Haut. Diese Creme hat mir normalerweise als Pflege und Schutz ausgereicht, lediglich an ganz kalten Tagen habe ich noch ein paar Tropfen Öl unter meine Tagespflege gemischt. Vertragen habe ich die Creme sehr gut. Sie ist nicht parfümiert, sondern riecht einfach nur nach den verwendeten Zutaten, sehr leicht und angenehm. Ich mag sie sehr und würde sie auch jederzeit nachkaufen.

Spinnrad effect Hals- und Dekolletécreme, Naturkosmetik, 15 m: Die Creme ist sehr reichhaltig und sparsam in der Anwendung. Man braucht nur ganz wenig, und die Haut ist damit super gepflegt und genährt. Wenn ich mal wieder in ein Geschäft mit Spinnrad-Sortiment komme, werde ich mir die Creme sicher wieder gönnen.

Lavera Basis Sensitiv Zahncreme mit Bio-Kamille und Natriumfluorid, 75 ml, Naturkosmetik, vegan:
eine sehr angenehme, milde Zahncreme, die ich gerne einmal ausprobieren wollte und für gut befunden habe. Sie putzt die Zähne schonend und doch gründlich und hinterlässt keinen unangenehm rauen Film auf den Zähnen, wie das bei manchen NK-Zahncremes der Fall ist. Die werde ich auf jeden Fall wieder kaufen.



Isana Badeperlen Herzenswärme mit Jojoba-Öl und Urea, Sachet mit 60 Gramm:
Die Badeperlen waren als limitierte Edition erhältlich, und ich fand den Duft sehr gut, wobei ich nicht direkt sagen kann, dass sie nach Orangen und Zimt rochen, sondern es war für mich eher ein warmer, würziger, edler Parfümduft, den ich in die Kategorie "orientalisch" einordnen würde.

Weleda Mandel Sensitiv Pflegedusche, ph-hautneutral, 200 ml
Weleda Lavendel Entspannungsdusche, 200 ml
Die Weleda-Duschen mag ich allgemein sehr gerne. Sie gehören nach wie vor zu meinem Favoriten unter den Duschprodukten. Diesmal sind gleich zwei leer geworden. Die Mandel Sensitiv Pflegedusche ist relativ neu, und ich hatte sie zum ersten Mal. Sie ist sehr sanft zur Haut und reinigt doch auch gründlich. Auch den Duft nach Marzipan mag ich sehr. Die Lavendel-Dusche liebe ich, seit es sie gibt. Ich verwende sie bevorzugt, wenn ich abends dusche, denn der frische Lavendelduft vermittelt ein wunderbares Gefühl von Sauberkeit und Entspannung. Ich habe das Gefühl, dass ich anschließend immer besonders gut schlafe, wenn ich diese Duschcreme verwende.

Nivea Pflegedusche Seidenmousse "Vanilla Caramel", 200 ml (PR-Sample wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt)

Hier war ich erst skeptisch, da ich normalerweise Karamel nicht sonderlich mag. Bei diesem Duschschaum überwiegt jedoch die Vanille, und der Duft ist insgesamt warm, weich und angenehm. Beim Duschen schüttelt man die Dose und entnimmt dann eine kleine Menge Schaum. Obwohl man das Produkt sparsam verwenden kann, sind die 200 ml Inhalt schnell leer, zumindest habe ich das so empfunden. Der Duschschaum ist gut verträglich und macht was er soll. Besonders gut gefällt mir, dass hier nicht mit Cocamidopropylbetain gearbeitet wurde, da ich ja gegen das Tensid allergisch bin.
Weniger gut gefällt mir die Verpackungsform. So schön es ist, sich mit einer weichen Mousse einzuschäumen, so empfinde ich den Verpackungsaufwand als zu groß und wenig umweltfreundlich, da sich das Produkt in einer Aludose befindet und man bei dieser Abfüllung um Treibmittel nicht herum kommt. Auch wenn mir der Duft gefallen hat und ich mit der Anwendung zufrieden war, so würde ich aus Umweltgründen das Duschmousse nicht kaufen.


Burt's Bees Baby Bee Pflegelotion, 170 g
Eine wundervolle Körperlotion, die nicht nur für Babys und Kleinkinder verwendbar ist, sondern durchaus auch der empfindlichen Erwachsenenhaut gut tut. Die Lotion ist sehr mild und reichhaltig. Sie enthält 99 % natürliche Inhaltsstoffe, und sie duftet lecker, ein klein wenig nach Honig, einfach kuschelig und angenehm. Wenn ich mal einiges aus meinem Vorrat verbraucht habe, wandert sie sicher mal wieder auf meinem Einkaufszettel, bevorzugt für die kalte Jahreszeit.

Kneipp Hautöl Mandelblüten Hautzart, 100 ml
Im Winter oder auch sonst an kalten Tagen verwende ich am liebsten ein pflegendes Hautöl. Das Mandelblüten Hautzart Hautöl duftet sehr angenehm. Der Geruch lässt sich schwer beschreiben, denn im Gegensatz zu vielen anderen "Mandel"-Produkten riecht dieses Öl nicht nach Marzipan, sondern es hat einen feinen, blumigen, warmen und leicht pudrigen Duft. Ich mochte es sehr, und die Pflegewirkung ist super.

Das war es dann für heute, ist ja wieder eine ganze Menge zusammengekommen. Ich wünsche euch nun ein frohes Osterfest und eine wunderschöne Frühlingszeit.