Sonntag, 23. April 2017

Neu für mich entdeckt Food & Drink von Januar bis März 2017

Lange habt ihr nichts mehr zu diesem Thema von mir gehört, aber ich finde, es macht ja keinen Sinn, wenn ich immer wieder die gleichen Produkte zeige, sondern interessant sind ja nur die Neuheiten für euch bzw. die Produkte, die ich neu für mich entdeckt habe. Darum fällt mein Beitrag zu dieser Rubrik auch nicht sonderlich groß aus und erhebt auch keineswegs Anspruch auf Vollständigkeit. Ich zeige euch hier nur die Sachen, die mich wirklich beeindrucken konnten.


Da waren in erster Linie ein paar Teesorten, über die ich noch berichten möchte. Der Kräutertee "Marzipan-Zimt" vom Teewicht war sehr lecker und ausgewogen, wenn er auch nicht so intensiv geschmeckt hat, wie ich es von der Beschreibung her erwartet hätte. Aber besonders mein Mann liebt Kräutertee, und er hat auch diese Sorte richtig gerne getrunken. Nachgekauft wird er vermutlich nicht, weil er momentan beim Teewicht gar nicht mehr erhältlich ist. Da wird sich erst zeigen, ob er vielleicht im Herbst wieder ins Programm genommen wird.

Der Weihnachtstee von Pure Tea ist ein leckerer und sehr würziger Chai auf Schwarztee-Basis. Man kann ihn natürlich nicht nur an Weihnachten trinken, sondern für mich ist es der perfekte Tee während der ganzen kalten Jahreszeit oder auch im Frühling oder Herbst, wenn es mal richtig ungemütliches Schmuddelwetter gibt. Diese Dose ist leer geworden, aber dieser Tee wird sicher wieder bei mir einziehen, denn ich hatte die Sorte schon öfter und kaufe sie immer wieder gerne. 👍

Animiert durch den Roman "Liebe in Teedosen" von Janina Venn-Rosky kam die Teeprobe "Rosentee" von Tee Gschwendner gerade recht. Der Schwarztee mit Rosenblütenblättern ist sehr edel und hat ein feines Blütenaroma. Davon werde ich mir sicher mal eine Tüte gönnen. 👍


Kommen wir zum Thema "Frühstück". Das Crunchy Müsli "Urlegenden" von Kellogs gibt es noch nicht allzu lange, und ich habe es gleich mal ausprobiert.
Die Mischung ist sehr ausgewogen und enthält jede Menge an guten Zutaten. Die Basis bietet 36 % Vollkornhafer, ergänzt mit weiteren diversen Vollkornflocken. Neben Rosinen und Cranberrys sind auch Datteln enthalten. Geschmacklich ist das Müsli sehr lecker nussig-fruchtig.
Allerdings ist leider auch ziemlich viel Zucker enthalten (auf 100 Gramm Crunchy-Mischung kommen 28 Gramm Zucker). Ich esse morgens normalerweise lieber ungesüßtes Müsli, denn die frischen Früchte, die ich zugebe, haben ja eine natürliche Süße, die mir vollkommen ausreicht. Dieses Crunchy Müsli sehe ich eher als gesunde Alternative zu Süßigkeiten bzw. als besonderen Snack. Ab und zu so eine süße Zwischenmahlzeit gönne ich mir gerne, besonders am Wochenende. Und hier habe ich den Vorteil, dass es nicht nur ein süßer, sondern nebenbei auch noch ein recht gesunder Snack ist, denn die sonstigen Inhaltsstoffe sprechen für sich.

Das Birchermüsli von mymuesli war in einem Probierpaket. Normalerweise kaufe ich lieber die großen Dosen, weil mir die Becher für ein Frühstück zu viel sind. Zum Ausprobieren sind diese Portionsbecher aber recht schön, auch wenn sie leider recht viel Müll darstellen. Ich esse so einen Portionsbecher auf zwei mal, weil ich morgens sehr viel frisches Obst an mein Müsli gebe. Auf jeden Fall ist dieses Müsli lecker und käme für mich jederzeit auch mal in der großen Dose in Frage.

Der Innocent Super Smoothie Antioxidant war mal ein zweites Frühstück bzw. eine Zwischenmahlzeit. Dafür reicht so eine Flasche völlig aus. Neben Kiwi und Limette ist in diesem Smoothie auch Matcha-Tee, Weizengras und Leinsamen enthalten. Der Smoothie enthält neben den Vitaminen C und E auch eine gute Portion der B-Vitamine (B1, B2, B3 und B6). Er ist nicht nur sättigend, sondern gut gekühlt auch sehr lecker und erfrischend. Ich werde ihn sicher wieder kaufen.

Und dann gab es da noch dieses ober-leckere Superfruit-Topping von Davert. Chiasamen, Quinoa-Pops, Hibiskusblüten und getrocknete Heidelbeeren verleihen dieser Mischung das Knusprige und das herb-frische Aroma. Ich habe es auf Pudding und im Müsli genossen, und es hat mich begeistert, denn es ist bei vielen Speisen die Krönung, quasi das Tüpfelchen auf dem i. Es ist zwar nicht gerade günstig, aber ich verwende es auch eher sparsam, so dass ich mit der 100-Gramm-Tüte lange hin komme. Davert gibt eine Herkunftsgarantie für die Inhaltsstoffe, und das Produkt ist bio und fair gehandelt. Auch ist das Topping reich an gesunden Inhaltsstoffen (Balaststoffen und Omega-3-Fettsäuren), so dass ich mir diesen kleinen "Luxus" gerne ab und zu gönne.

Das war es für heute auch schon wieder aus meiner "Speisekammer". Habt ihr vielleicht auch schon etwas von den vorgestellten Produkten ausprobiert und wenn ja, wie findet ihr sie?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen